MIDI – Migrantinnen Digital 2021 & 2022:

Migrantinnen stärken durch digitale und analoge Lebensbewältigung 

 

Ein ganzheitliches Konzept zum Erreichbar machen von Zugängen zum Regelsystem für Migrantinnen

 

  1. Das Projekt 

Grundkompetenzen im Umgang mit digitalen Medien werden heutzutage in vielen Lebensbereichen vorausgesetzt. Sie stellen eine wichtige Ressource dar, um sich unabhängig und selbstständig im Alltag zu bewegen und sich Zugang zum Berufs- und Bildungssystem zu verschaffen. Die Corona-Pandemie hat umso mehr gezeigt, dass fehlende digitale Kenntnisse und Ressourceneine zusätzliche Barriere darstellen können.

Nach der Teilnahme an Sprach- und Integrationskursen fehlen oft Informationen und Grundkenntnisse um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen oder Weiterbildungsangebote wahrzunehmen. Hier setzt das MIDI-Projekt an und schafft eine Brücke. Ziel ist ein Kennenlernen von und ein freieres Bewegen in Bildungs-, Arbeits- und Förderungsstrukturen.

 

Wie schreibe ich eine E-Mail?

Wie kann ich online den Weg zu einem Termin finden? 

Welche Förderungen kann ich wie beantragen? 

Wie kann ich mich weiterbilden?

Wie kann ich mein Kind in der Schule unterstützen?

 

Um diese Fragen und um vieles mehr geht es in dem kompakten Fortbildungsprogramm. Der Fokus liegt auf der Stärkung von digitalen Grundkompetenzen wie beispielsweise dem Umgang mit Smartphone und Computer, der Bedienung von Tastatur und Schreibprogrammen, Online Recherche und Mobilität. Begleitend dazu werden bereits bestehende Deutschkenntnisse vertieft. Außerdem spielen weitere alltagsrelevante Themen, wie Aufbau und der Funktion des Berufssystems, Bildungsmöglichkeiten für Erwachsene und Kinder und weitere alltagsrelevante Themenfelder eine Rolle. Ziel ist es mit dem Ausbau von (digitalen) Kompetenzen Möglichkeiten zur Verselbstständigung und zur persönlichen Berufsfindung zu schaffen.

Zur Qualitätssicherung wird das Projekt bildungswissenschaftlich begleitet. In mehreren Evaluationsschritten soll so die Prozess- und Ergebnisqualität des Projekts gesichert und stetig angepasst werden.

 

  1. Rahmenbedingungen

In der gesamten Projektlaufzeit gibt es drei Kurseinheiten mit jeweils ein bis zwei Gruppen. Ein Projektkurs hat eine Laufzeit von fünf Monaten und findet dreimal in der Woche am Vormittag statt.  Es wird im Rahmen des REACT-Programms des ESF (Europäischer Sozialfond) gefördert. Die erste Kurseinheit beginnt im September 2021.

Es kann ein Deutschzertifikat und ein EDV-Zertifikat ausgestellt werden. Kinderbetreuung und Dolmetschende erleichtern einen niedrigschwelligen Zugang. Basiskenntnisse in Deutsch sind für das Verständnis der Kursinhalte hilfreich.

 

Nächste Kurse:  

 

14.02.22 bis 22.07.2022 (dreimal pro Woche am Vormittag)

22.08.22 bis 23.12.22 (dreimal pro Woche am Vormittag)

 

Das SmF-Team Freiburg